Azure Site Recovery (ARM) – Teil 2

Hallo zusammen,

im ersten Teil dieser Blogserie haben ich euch gezeigt wie man seine Hyper-V Umgebung mit Azure Site Recovery verbindet. Im zweiten Teil geht es nun um das Schützen von virtuellen Maschinen.

Hier geht es nochmal zum Teil 1

Wir starten im Azure Portal und wählen unseren Recovery Service Vault aus.
Über die Einstellungen gelange ich zum Punkt „Getting Started – Site Recovery“.

Ich wähle „Step 2 – Replicate Application“. Für Schritt 1 ist bereits meine Hyper-V Umgebung vorausgewählt.
Image 001

Schritt 2 gibt die Einstellungen für die Zielkonfiguration an.

  • Subscription
  • Deployment Model
  • Storage Account
  • Network Settings

Image 002

Im Schritt 3 kann ich nun eine oder mehrere VMs auswählen.
Hier werden alle auf dem Host ausgeführten VMs angezeigt.

Image 003

Im nächsten Schritt gebe ich die Betriebssystemtypen an und wähle aus welche Festplatte die Systemplatte ist.

Image 004

Im letzen Schritt (Schritt 5) wähle ich die Replication Policy aus.
Diese habe ich bereits in Teil 1 erstellt.

Image 005

Danach Aktiviere ich den Schutz über den Button unterhalb von Schritt 5.
Nun fängt Site Recovery an die Maschine initial zu kopieren. Anschließend werden, je nach Policy, die Änderung repliziert.

Den aktuellen Status für meine geschützen VMs sehe ich im Vault Menü unter „Replicated Items“.

Image 008

Sobald der Status „OK“ lautet ist die Maschine Bereit für einen Failover.

Damit haben wir nun unsere erste Maschine mit Azure Site Recovery gesichert.
In Teil 3 werde ich das Thema „Recovery Plans“ beleuchten.

Viel Spaß beim ausprobieren…

Gruß
Stephan

Advertisements

Azure Site Recovery (ARM) – Teil 1

Hallo zusammen,

heute möchte ich mit meiner ersten Blogserie starten. Seit letzte Woche gibt es Azure Site Recovery nun auch auf Basis vom Azure Ressource Manager (ARM).Azure Site Recovery ist ein von Azure angebotener Dienst um ein Datacenter vor einem Disaster Recovery zu schützen. Es gibt hier sowohl die möglichkeit On-Premise Datacenter nach Azure zu verlagern als auch On-Premise nach On-Premise.

Ich möchte euch in dieser Serie zeigen wie ihr das ganze für euren Hyper-V Host On-Premise einrichten könnt.

Im ersten Teil werde ich die Einrichtung  eines Vaults (Tresors) und die Anbindung des Hyper-V Hosts aufzeigen. Zudem werden wir eine Replication Policy erstellen.

Ich habe mich übringens dazu entschieden das Azure Portal außschließlich auf Englisch zu benutzen. Daher werde ich auch hier die englischen Begriffe verwenden und auch die Screenshots werden auf Englicsh sein.

Wir starten mit dem erstellen eines Recovery Service Vaults. Hier haben wir auch gleich schon die erste „sichtbare“ Änderung/Neuerung. Sowohl Azure Backup als auch Azure Site Recovery werden nun in einem Vault gespeichert.

SiteRecovery-001

Nachdem der Vault angelegt ist finden wir unter „Getting Started“ eine weitere Neuigkeit. Es gibt nun einen, aus meiner Sicht, sehr guten Wizard zur Einrichtung von Site Recovery.

Wir wählen „Site Recovery“ …

SiteRecovery-002

Der Wizard unterteilt sich in 5 Schritte. Im ersten Schritt Wählen wir das Sicherungsziel.
Wir sichern unsere mit Hyper-V virtualisierten Maschinen nach Azure und benutzen kein SCVMM.

SiteRecovery-003

In Schritt zwei geht es um die Quelle.
In meinem Fall gebe ich eine Hyper-V Site an (der Name kann frei gewählt werden) ….

.. um Anschließend einen Hyper-V Server hinzuzufügen.
Um einen Hyper-V Host hinzuzufügen muss ich zwei Dateien herunterladen.
Einmal den Azure Site Recovery Agent und als zweites die Schlüsseldatei zum Vault.
Diese beiden Dateien kopiere ich auf meinen Host.
SiteRecovery-007

Auf dem Hyper-V Server kann der Agent einfach durchgeklickt werden. Nach der Installation öffnet sich der Registrierungswizard für den Recovery Service Vault.
Hier muss ich die Schlüsseldatei angeben. Der Host brauch hierzu einen Zugang zum Internet. Bei Bedarf kann auch ein Proxy Server hinterlegt werden. Ein Port-Forwarding ist nicht von nöten.
Nach Abschluss der Registrierung geht es im Azure Portal weiter.

Der Hyper-V Host sollte nun im Schritt zwei des Wizards angezeigt werden. Leider aktualisiert sich hier das Portal nicht automatisch. Also am besten einfach denletzten Reiter einmal schließen und Schritt 2 neu öffnen.

005

In Schritt 3 werden Zielinformationen abgefragt

  • Azure Subscription
  • Deployment Model (Classic; Ressource Manager)
  • Storage Account (Es wird geprüft ob ein kompatibeler Storage Account existiert)
  • Azure Network (Es wird geprüft ob ein kompatibeles Azure Network existiert)

006

In Schritt 4 des Site Recovery Wizards erstelle ich eine Replication Policy. Diese Policy gibt folgende Einstellungen an:

  • Häufigkeit der Replikation (30 Sekunden; 5 Minuten; 15 Minuten)
  • Menge der Wiederherstellungspunkte
  • Menge der Prüfpunkte/Snapshots

007

Der letzte Schritt fragt lediglich ab, ob ich den Capacity Planner benutzt habe. Der Capacity Planner ist eine Exceldatei, womit ich die möglichkeit habe ein Sizing der Site Recovery Infrastruktur zuerstellen.

008

Damit haben wir alle Vorbreitungen für den Einsatz von Azure Site Recovery getätigt. In Teil 2 wird es um das Schützen der ersten VM gehen.

Viel Spaß beim ausprobieren…

Gruß
Stephan

Microsoft Azure Poster

Hallo zusammen,

heute habe ich von einem Kollegen einer sehr coolen Link geschickt bekommen.
Ich habe bisher nichts vergleichbares gesehen.

Hintergrung ist die Übersicht über alle Azure Funktionen. Meißt sind Sie sehr statisch.

Mit dem unten stehenden Link habt ihr die Möglichkeit direkt Informationen über Azure Dienste zu bekommen.

http://azureplatform.azurewebsites.net/

Hier zum Beispiel für Azure Site Recovery eine kurze Erklärung plus die Verlinkung zu den Informationen bei Microsoft.

AzurePoster-SR

Ich finde eine es eine geniale Übersicht und habe es Bereits in meine Favoriten aufgenommen. Mal abwarten wie es erweitert wird.

Gruß

Stephan

Ps: Thanks to Christopher 😉