Bechtle – MVP Week 24-28.04-2017

Hallo zusammen,

heute mal was in eigener Sache. Die Firma Bechtle in Münster, veranstaltet eine MVP Week.

MVP steht für Microsoft (Most) Valuable Professional. Dies sind Experten mit der höchsten Auszeichnung von Microsoft.
Einige dieser MVP`s werden in der Woche vom 24.04.2017 bis 28.04.2017 im Systemhaus in Münster sein und Vorträge zu aktuellen Themen in der Microsoft Welt halten.

MPV_1140x3

Hier die Übersicht der Termine:

24.04. 2017 – MVP Microsoft Private Cloud & Azure

Referent: Carsten Rachfahl, MVP Cloud und Datacenter Management

Wir zeigen Ihnen die Neuerungen die Windows Server 2016
in der Microsoft Private Cloud ermöglichen und
geben Ihnen einen Ausblick auf Microsoft Azure Stack.

25.04.2017 – Neuerungen im Überblick zu Windows 10 und Windows Server 2016

Referent: Raphael Köllner, MVP Office Servers and Services

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Unterschiede der Architekturen,
die optimalen Einsatzmöglichkeiten und die Mehrwerte,
die sich daraus für Unternehmen ergeben.

26.04.2017 – Projektmanagement

Referent: Torben Blankertz, MVP Business Solutions

Tauchen Sie mit uns ein,
wir zeigen Ihnen einen Überblick über tolle Funktionen in den Bereichen Prozess,
Wunderlist und Planner-Plattform.

27.04.2017 – Office 365

Referent: Raphael Köllner, MVP Office Servers and Services

Wir zeigen Ihnen einen umfassenden Überblick über Funktionen,
Apps -Rollout von Office Professional Plus,
Identitymanagement Azure , Hybride Umgebung, AD Connect, Kollaboration 2.0,
Security, Microsoft Cloud.

28.04.2017 – SQL Server 2016

Referent: Frank Geisler, MVP Data Platform

Im Bereich SQL Server und Data Plattform hat sich im vergangenen Jahr
bei Microsoft extrem viel getan. Seien es die Neuerungen im SQL Server 2016,
Änderungen bei den SQL Server Lizenzen,
die Öffnung hin zu anderen Betriebssystemen mit dem SQL Server
für Linux oder im Hinblick auf die Erstellung von datengetriebenen
Business Anwendungen mit Power BI, Power Apps und Flow.

Teilnehmergebühren: inkl. Verpflegung

1 bis 2 Tage 350,00 Euro netto zzgl. MwSt. pro Person und Tag

3 bis 4 Tage 240,00 Euro netto zzgl. MwSt. pro Person und Tag

ab 5 Tage 200,00 Euro netto zzgl. MwSt. pro Person und Tag

 

Alle weiteren Infos und die Anmeldung findet ihr hier.
Ich werde vorraussichtlich an allen Tagen dabei sein
und freue mich euch dort zu treffen.

Gruß
Stephan

Quelle: https://www.bechtle.com/events/mvp-week

 

Advertisements

Office 365 verfügbar!

Edit: 24.01.2017 19:00Uhr – Weitere Infos hinzugefügt.

Hallo zusammen,

Microsoft hat heute gemeldet das Office 365 ab sofort auch in den deutschen Rechenzentren in Frankfurt und Magdeburg zur Verfügung steht. Die offizielle Pressemitteilung findet ihr hier:

Pressemitteilung

decloud1

Die Preise gestalten sich durchaus teurer als in der Global Cloud. So zahlt man für einen Enterprise Plan (E3) zum Beispiel anstatt 19,70 € in der deutschen Cloud 24,60€. Hier haben wir bisher überall ca. 20-25% Aufpreis.
Weitere Vergleiche findet ihr hier.
Natürlich sind diese Preise zudem Vertragsabhängig.

Volumenlizenzen und Enterprise Lizensierung ab 01.2.2017. Die CSP Partner erhalten erst mit der Azure Lizenzierung Mitte 2017 die Möglichkeit auch Office 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland zu verkaufen.

Quelle:http://www.rakoellner.de/2017/01/office-365-aus-der-deutschen-cloud/

Man sieht hier aber schon, dass der Aufwand für die Sicherheit auch seinen Preis hat. Somit wird es wichtig sein genau zu Überlegen welche Vorteile / Nachteile man mit der deutschen Cloud hätte.

decloud2

Den die „Cloud Germany“ unterscheiden sich in vielen Kleinigkeiten zu der globalen Cloud. Die ersten Fragen dazu, beantwortet Microsoft auf ihrer Seite bereits.
Hiermit, finde ich, kann man schon eine ganz gute Tendenz für sich entwickeln.

Office 365 – Office 365 Deutschland

Zudem bietet Microsoft, wie auch schon in der „Europa Cloud“ einen Test Account über 30 Tage an. Für die deutsche Version von Office 365 könnt ihr euch einen Account hier erstellen:

Kostenlose Testversion

 

Ich habe mir bereits einen Account angelegt. Sieht alles wie gewohnt aus. Nur das die Adresse eine .de ist 🙂 Es scheinen auch alle Grundfunktionen bereits zur Verfügung zu stehen.

decloud3

Was auch schon funktioniert ist der Zugang per PowerShell an das Office 365 Deutschland.
Eine Verbindung könnt ihr wie gewohnt herstellen. Ihr müsst lediglich den Endpunkt anpassen:

Import-Module MSOnline
$O365Cred = Get-Credential
$O365Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://outlook.office.de/powershell -Credential $O365Cred -Authentication Basic -AllowRedirection
Import-PSSession $O365Session

Es gibt auch schon eine Seite mit den Endpunkten für Office 365 Deutschland:

Endpunkte Office 365 Deutschland

Soviel zu den ersten Informationen und Eindrücken aus Office 365 Deutschland
Ich erweitere diesen Beitrag, sobald ich neues habe.

Weitere Interessante Infos und ein Video hat mein Kollege Raphael Köllner zusammen getragen:

http://www.rakoellner.de/2017/01/office-365-aus-der-deutschen-cloud/

Gruß
Stephan

 

 

 

 

Microsoft StaffHub

Hallo zusammen,

vor einigen Tagen hat Microsoft wieder einen neuen Service über Office 365 bereit gestellt.
Es handelt sich hierbei um den Service StaffHub.

Was ist es ?

Microsoft StaffHub ist eine cloudbasierte Plattform, die auf allen Ihren Geräten funktioniert. Es ermöglicht arbeitsplatzungebundenen Mitarbeitern und deren Vorgesetzten Zeitmanagement, Kommunikation mit ihren Teams und das Teilen von Inhalten.

Quelle: https://staffhub.office.com/what-it-is

microsoft-staffhub-is-here-1

StaffHub kann für Mitarbeiter ohne festen Arbeitsplatz sinnvoll sein. Von Microsoft wird hier das Beispiel Hotelbranche genannt. Mitarbeiter können Ihr schichten Einsehen und tauschen, Neuigkeiten abrufen und Informationen mit anderen Mitarbeiten teilen.
Natürlich auch aus einer dafür extra erstellten App. Ebenso soll dieser Service das Zeitmanagement für Vorgesetzte erleichtern.

microsoft-staffhub-is-here-2

Auf der Seite von Microsoft werden einige Beispiele von großen Hotelketten angegeben.
Wer hierzu interesse hat, kann hier mehr dazu finden.

Wie das ganze funktioniert könnt ihr hier erfahren.

Bisher hatte ich noch keine gelegenheit den Service zu testen. Ich hoffe ich kann dies blad nachholen und euch berichten. Hier aber schon mal die häufigsten Fragen:

  • Welche Office 365 Pläne enthalten StaffHub?
    • StaffHub wird vorerst in den Plänen K1, E1, E3 und E5 zur Verfügung stehen.
  • Wie kann ich StaffHub benutzen?
    • StaffHub ist grundsätzlich per Web erreichbar. Zuätzlich gibt es eine App für iOS und Android. Weiter gibt es StaffHub in 15 Sprachen. Chinesisch, Englisch (US), Spanisch, Russisch, Japanisch, Französisch, Portugisisch, Deutsch, Koreanisch, Italienisch, Niederländisch, Tuerkisch, Schwedisch und Daenisch.
  • Muss jedes Teammitglied einen Office 365 Account besitzen um StaffHub zu nutzen?
    • Ja, sowohl Mitarbeiter als auch Vorgesetzte müssen einen Account bestitzen.
  • Kann ich StaffHub für meine Organisation abschalten?
    • Standardmäßig ist der Service eingeschaltet, kann aber von den IT Admins über die Adminkonsole abgeschaltet werden.

microsoft-staffhub-is-here-3

microsoft-staffhub-is-here-4

Quellen:

https://blogs.technet.microsoft.com/uspartner_ts2team/2017/01/12/microsoft-staffhub-is-generally-available/

Gruß
Stephan

Deutsche Microsoft Cloud is da!

Hallo zusammen,

seit gestern ist die deutsche Microsoft Cloud nun offiziel da. Der Zugang erfolgt über ein neues Portal, https://portal.microsoftazure.de.
Ein Konto zur deutschen Cloud bekommen Sie über Ihren Microsoft Partner oder Microsoft Account Manager.

Welche features gibt es?
Aktuell gibt es schon viele Services in der deutschen Cloud, aber aktuell nur IaaS-, PaaS- und IoT Diensten aus Microsoft Azure. Für die Dienste Office 365 und CRM Online müssen wir uns noch etwas gedulden. Ist an dieser Stelle aber logisch, da diese nunmal auf Azure laufen und somit erst jetzt „ausgerollt“ werden könnne. Der Fahrplan lautet hier „Ende 2016“.

Eine aktuelle Liste der zur verfügung stehenden Services finder ihr hier: https://azure.microsoft.com/en-us/regions/services/

decloud2

Passend zur veröffentlichung der deutschen Microsoft Cloud hat Microsoft ebenfalls ein IT-Grundschutz Handbuch herausgeben. Viele Kunden verlangen von Microsoft nach BSI Standard zu aggieren. Dies ist ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung. Wer interesse an diesem Dokument hat, hier findet ihr es: https://gallery.technet.microsoft.com/Azure-Germany-IT-fca4afd7

Weiteres Informationen folgen …

Gruß
Stephan

Microsoft Authenticator

Hallo zusammen,

heute hat Microsoft das Erscheinen der neuen Microsoft Authenticator App bekannt gegeben. Ab dem 15. August soll die neue App in allen App-Stores zur Verfügung stehen.

Diese neue App wird sowohl Microsoft Accounts als auch Azure AD Accounts unterstützen.
Bisher brauchte man hierfür zwei verschiedene Apps.

Folgende weitere Neuerungen gibt es:

  • Neue „User experience“ für einfacheres Handling.
  • Push-Benachrichtigungen erlauben das direkte „Bestätigen“ von Login-Anforderungen.
  • Smartwatch komptibilität für Apple Watch und Samsung Gear Geräten.
  • Fingerprint Unterstützung für IPhone und Android Geräte
  • Zertifikatsbasierte Authentifizierung

Die neue App wird als ein Update für die bestehende Azure Authenticator App zur Verfügung gestellt. Alle bestehen Accounts sollen automatisch übernommen werden.
Diese werde natürlich nochmal testen und berichten.

Den original Artikel vom Microsoft Blog findet ihr hier:

https://blogs.technet.microsoft.com/enterprisemobility/2016/07/25/microsoft-authenticator-coming-august-15th/

Schönen Abend noch ..

Gruß
Stephan

 

 

Exchange Online – CBA

Hallo zusammen,

der Exchange Team Blog hat diese Woche die zertifikatsbasierte Authentifizierung (certificate-based authentication – CBA) für Exchange Online in die Preview genommen. Der Exchange On-Premise kann dies bereits für Verschiedene mobile Apps.
Die Preview in Exchange Online ist aktuell für „Outlook for Android“ und „Exchange ActiveSync“ verfügbar. „Outlook for iOS“ wird zukünftig ebenfalls unterstützt.

Hier gibt es es vollständigen Artikel inkl. Anleitungen:

https://blogs.technet.microsoft.com/exchange/2016/07/19/preview-of-certificate-based-authentication-cba-for-exchange-online/

Gruß
Stephan

Azure Site Recovery (ARM) – Teil 3

Hallo zusammen,

wir befinden uns in Teil 3 meiner Blogserie zum Thema Azure Site Recovery. In Teil 1 & 2 haben ich euch bereits gezeigt wie man seine Hyper-V Umgebung mit Microsoft Azure Site Recovery verbindet und eine VM absichert.

In Teil 3 soll es nun um Recovery Plans gehen.

Hier nochmal die ersten Teile zum nachlesen.

Azure Site Recovery (ARM) – Teil 1

Azure Site Recovery (ARM) – Teil 2

Recovery Plans

Recovery Plans sind eine Art Ablaufprozess der angestartet werden kann, wenn es zum Ausfall auf On-Premise Seite kommt. In einem Recovery Plan wird festgelegt welche VMs wie behandelt werden. Ebenfalls kann man eine Start-Reihenfolge festlegen. Damit zum Beispiel ein Domain Controller vor dem Exchange Server startet.

Die Einrichtung ist recht einfach und überschaubar. Im Azure Portal wählen wir „Recovery Service Vaults“ aus und wählen unseren Tresor aus.

1

Über Site Recovery -> Step3: Manage Recovery Plans können wir einen Plan anlegen.

2

Name: Sprechender Name für den Plan
Source: Meine Hyper-V SiteTarget: Microsoft Azure
Deployment: Ressource Manager

Select Items: Hier können wir auswählen welche Maschinen in diesem Planen verarbeitet werden sollen. Danach mit OK bestätigen.

3

Über Customize kann ich nun noch einige Einstellungen mitgeben:

Welche Maschine wann heruntergefahren werden soll.
Zusätzlich kann ich Gruppen definieren für Start-Reihenfolgen. Es ist auch möglich vorher oder nacher Scripte laufen zu lassen. Zum Beispiel mit Azure Automation.

Im Fehlerfalle brauche ich dann nur diesen Plan zu Starten (Planned/ Unplanned). Anschließend wird die Umgebung nach meinen Vorgaben in Azure hochgefahren.

Wie ein Failover generell mit Azure Site Recovery funktioniert werde ich in Teil 4 erläutern. Bis dahin viel Spaß beim ausprobieren.

Gruß
Stephan